Telefon 0531/ 180 53 59 6   |   E-Mail service@skunicon.de

Allgemeine Information:

In einem Unternehmen fallen viele Unterschiedliche Prüfpflichten an. Die Fragen die sich ein Unternehmer stellen muss sind: 

  • Was muss geprüft werden?
  • Wann und wie oft muss geprüft werden?
  • Wer ist befähigt zu prüfen?

Wir Unterstützen Sie und Ihr Unternehmen in all diesen Fragen. Profitieren Sie und Ihr Unternehmen von unseren Erfahrungen im Aufbau eines Prüfmanagements.


Prüfung elektrischer Anlagen

Nach Maschinenrichtlinie, Anhang I, Abschnitt 1.2.4.3 muss jede im Betrieb verwendete Maschine mit einer oder mehreren Not-Halt-Einrichtungen ausgerüstet sein, durch die unmittelbar oder eintretende gefährliche Situationen vermieden werden können. 

Aus den DIN-Richtlinien DIN EN 60204:2007 und DIN EN ISO 13850:2008 ergeben sich zusätzlich wichtige Kernanforderungen an die Ausführung von Not-Halt-Geräten und Not-Halt-Funktionen wie unter anderem deutliche Kennzeichnung, möglichst schnelles Stillsetzen des gefährlichen Vorgangs und jederzeitige Verfügbarkeit.  

Unsere Sicherheitsfachkräfte kontrollieren im Rahmen der Betreuung bei örtlichen Begehungen die Erfüllung dieser Richtlinien bei den von Ihnen verwendeten Maschinen und Anlagen persönlich. Zum Schutz Ihrer Mitarbeiter. 

Prüfung elektrischer Anlagen und Arbeitsmittel

Nach §§ 4 5 Arbeitsschutzgesetz sollen Gefährdungen für Leben und Gesundheit ermittelt und dadurch vermieden werden, indem zu diesem Zweck Maßnahmen abgeleitet werden. Dies trifft insbesondere auf die Verwendung elektrischer Anlagen und Arbeitsmittel zu. Gemäß DGUV Vorschrift 3 sind diese vor der ersten Inbetriebnahme, nach Änderung oder Instandsetzung sowie in bestimmten Zeitabständen zu prüfen. Diese Fristen sind so zu bemessen, dass entstehende Mängel, mit denen gerechnet werden muss, rechtzeitig festgestellt werden:  

Die erforderlichen Prüfungen müssen von einer befähigten Person für elektrische Gefährdung gemäß TRBS 1203 durchgeführt werden. Voraussetzung sind eine Ausbildung im elektrotechnischen Bereich oder ein Studium der Elektrotechnik sowie einschlägige Erfahrung. 

 Ihre Vorteile mit uns als Partner: Wir stellen Ihnen auf Anfrage eine befähigte Person nach TRBS 1203, die bei Ihnen vor Ort eine Prüfung (Sichtprüfung/ Funktionsprüfung/ Messung) der von Ihnen verwendeten elektrischen Anlagen und Arbeitsmittel vornimmt. Lassen Sie sich durch uns beraten und verlassen Sie sich auf unsere Qualifikation und langjährige Erfahrung

Prüfung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV)

Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen sind vor der erstmaligen Inbetriebnahme und vor der Wiederinbetriebnahme nach prüfpflichtigen Änderungen auf Explosionssicherheit zu prüfen. (BetrSichV Anhang 2 Abschnitt 3) Hierbei sind das im Explosionsschutzdokument nach § 6 Absatz 9 Nummer 2 der Gefahrstoffverordnung dargelegte Explosionsschutzkonzept und die Zoneneinteilung zu berücksichtigen. Bei der Prüfung ist festzustellen, ob: 

  • die für die Prüfung benötigten technischen Unterlagen vollständig vorhanden sind und ihr Inhalt plausibel ist,
  • die Anlage entsprechend dieser Verordnung errichtet wurde und in einem sicheren Zustand ist,
  • die festgelegten technischen Maßnahmen geeignet und funktionsfähig und die festgelegten organisatorischen Maßnahmen geeignet sind und
  • die Prüfungen nach Satz 7 durchgeführt und die dabei festgestellten Mängel behoben wurden.

Ihre Vorteile mit uns als Partner: 

Auf Anfrage überprüfen unsere Fachkräfte als befähigte Person (gemäß BetrSichV Anhang 2 Abschnitt 3 Punkt 3.1 bzw. Punkt 3.3) vor Ort Ihre: 

  • Lüftungsanlagen
  • Gaswarneinrichtungen,
  • Inertisierungseinrichtungen sowie
  • Geräte, Schutzsysteme, Sicherheits-, Kontroll- und Regelvorrichtungen im Sinne der Richtlinie 2014/34/EU 
  • Pumpstationen
  • Kläranlagen 

und stellen sicher, dass Sie alle gesetzlichen Vorgaben des Explosionsschutzes sicher erfüllen. 

Menü schließen